Fragen zu Rezeptübungen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Fragen zu Rezeptübungen

Beitrag  RikeE am Do 15 Okt 2015, 15:08

Ich mache hier einfach mal den Anfang, weil ich ein paar Rezepte geübt habe und immer wieder mal verwirrt bin Smile

In einer der Aufgaben soll man ein Abführmittel für ne Katze verschreiben. Ich habe mich für Paraffin entschieden und müsste nun dem besitzer ein rezept erstellen, mit dem er sich 20ml Paraffin aus der Apotheke holen darf.
Nun meine Frage: Wie mache ich das am dümmsten?
Die OP haben als kleinste Größe 1l. Sicherlich könnte die Apotheke ihm das abfüllen, aber wie mache ich das auf dem Rezept kenntlich, dass die das machen sollen, oder muss ich das da überhaupt irgendwie kenntlich machen?


Und dann noch zu den AuA: wenn ich in der Prüfung gerne einen hätte, weil ich dem bauern für seine chweine lieber 15 ml von irgendwas per AuA geben will als 50 im Fläschchen, die er nicht braucht, kriege ich dann nen AuA-Vordruck oder muss ich mir selber einen zusammen basteln?
avatar
RikeE

Anzahl der Beiträge : 138
Anmeldedatum : 10.04.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zu Rezeptübungen

Beitrag  j.w. am Fr 16 Okt 2015, 11:27

1.) AuA-Vordrucke liegen wohl immer aus in der Prüfung
2.) ich glaube wegen dem Paraffin, da würde ich das Rezept ausstellen für den Praxisbedarf (wenn der Besitzer nicht so viel bekommen soll) und ihm dann in der Praxis etwas davon abfüllen....

j.w.

Anzahl der Beiträge : 51
Anmeldedatum : 30.07.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zu Rezeptübungen

Beitrag  Jazz am Sa 17 Okt 2015, 09:24

AuA: es liegen nicht immer alle Vorlagen, die man braucht auf den Tischen. Da muss man einfach fragen und bekommt die dann.

Jazz

Anzahl der Beiträge : 37
Anmeldedatum : 14.10.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zu Rezeptübungen

Beitrag  RikeE am Sa 17 Okt 2015, 11:51

Jazz schrieb:AuA: es liegen nicht immer alle Vorlagen, die man braucht auf den Tischen. Da muss man einfach fragen und bekommt die dann.

Alles klar, das wäre ja dann in Ordnung Smile

j.w. schrieb:2.) ich glaube wegen dem Paraffin, da würde ich das Rezept ausstellen für den Praxisbedarf (wenn der Besitzer nicht so viel bekommen soll) und ihm dann in der Praxis etwas davon abfüllen....

Ok. Auf den Gedanken kam ich zwischendurch auch mal, aber war verwirrt, weil ja auf der Aufgabe dabei steht "Zur Abgabe an den Patientenbesitezr".
Vielen Dank euch beiden!
avatar
RikeE

Anzahl der Beiträge : 138
Anmeldedatum : 10.04.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zu Rezeptübungen

Beitrag  RikeE am Sa 17 Okt 2015, 12:53

Wie genau nehmen die Damen und Herren es denn eigentlich mit der Formulierung der Fragen und der Antwort dazu?

Frage 116: Prophylaxe Nematodenbefall Rind auf der Weide
bei Panacur Bolus steht direkt die Prophylaxe mit drin - es hat aber ne Wartezeit von 200 Tagen!!
bei den anderen möglichen gegen nematoden ist die Wartezeit kürzer, dafür sind die nicht prophylaktisch tätig... In der Praxis draußen würde ich alsoe lieber systematisch was zur behandlung geben als mir ne komplette Herde für n dreiviertel Jahr vom Schlachten auszuschließen. Oder was meint ihr?
avatar
RikeE

Anzahl der Beiträge : 138
Anmeldedatum : 10.04.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zu Rezeptübungen

Beitrag  VanessaM am Mi 28 Okt 2015, 09:40

Ich denke da musst du abwägen, gerade bei Entwurmung gibt es einiges zu beachten, du kannst ja was verschreiben und musst es dann einfach in deiner Argumentation vor den Prüfern rechtfertigen. Terartogene Wirkung von Fenbendazol und Co. sind ja zum Bleistift auch zu beachten. Es gibt ja auch zB Parasitenmittel wie die meisten Avermectine abgesehen von Eprinomectin, die du bei Milchrindern gar nicht einsetzen darfst. Du kannst auch mit der Wirtschaftlichkeit argumentieren und im Endeffekt natürlich mehrere Vorschläge machen, entscheiden muss dann "der Bauer"^^ was er gerne hätte und natürlich kommt es auch drauf an obs Fleisch oder Milchrinder sind und ob sie trächtig sind etc...quatsch sie einfach dusselig Laughing
avatar
VanessaM

Anzahl der Beiträge : 45
Anmeldedatum : 15.10.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zu Rezeptübungen

Beitrag  toni am Sa 07 Nov 2015, 21:29

Hallo,
wo habt ihr die Rezeptaufgaben denn her?
Ich habe die Aufgaben zwar, weil ich sie einer Wölfin abgekauft habe, aber es würde mich mal interessieren, wo ihr die her habt und ob meine noch aktuell sind.
Liebe Grüße,
Toni
avatar
toni

Anzahl der Beiträge : 118
Anmeldedatum : 08.03.11
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zu Rezeptübungen

Beitrag  VanessaM am So 08 Nov 2015, 09:01

Christin hat die mal hochgeladen, weil der Abraham die Liste rausgegeben hat
avatar
VanessaM

Anzahl der Beiträge : 45
Anmeldedatum : 15.10.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zu Rezeptübungen

Beitrag  toni am So 08 Nov 2015, 13:36

Danke, habs gefunden Smile
Hat Hans im Facebook gepostet Wink
Anhänge
AVO-rez-prüf.pdf Du hast hier nicht die Berechtigung, Dateien runterzuladen.(18 KB) Anzahl der Downloads 27
avatar
toni

Anzahl der Beiträge : 118
Anmeldedatum : 08.03.11
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

BtM

Beitrag  RikeE am Mo 16 Nov 2015, 13:03

Darf ich auf meinem BtM-Rezept als Anwendungsdauer schreiben "Bis zum Aufbrauchen der Packung"?
Hab mir gerade ein Beispiel errechnet wo ich für ein Pferd 420ml Levomethadon abgeben sollte, würde aber nur 4x100ml abgeben und dann sollen die eben leer machen. Oder dann sicherheitshalber doch "für 7 Tage" und denen erklären dass beim letzten mal eben 20ml fehlen?
avatar
RikeE

Anzahl der Beiträge : 138
Anmeldedatum : 10.04.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zu Rezeptübungen

Beitrag  toni am Do 03 Dez 2015, 13:02

Mal ne Frage:
Bei der Behandlung schwerer postoperativer Schmerzen (Frage 2 BtM), ist in der Ausarbeitung von den Wölfen L-Polamidon angegeben. Ich finde das aber im Vetidata gar nicht, nur Polamivet, was aber zur i.v./i.m.-Anwendung ist, das kann ich ja nicht an den Tierhalter abgeben. Gibt es Polamidon nicht mehr, oder bin ich nur zu blöd es im Vetidata zu finden?
avatar
toni

Anzahl der Beiträge : 118
Anmeldedatum : 08.03.11
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zu Rezeptübungen

Beitrag  VanessaM am Do 03 Dez 2015, 13:29

das ist ein humanmedizinisches Arzneimittel, findet sich in der roten Liste Wink
avatar
VanessaM

Anzahl der Beiträge : 45
Anmeldedatum : 15.10.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zu Rezeptübungen

Beitrag  toni am Do 03 Dez 2015, 14:23

Danke, das hab ich dann auch irgendwann gerafft Very Happy
avatar
toni

Anzahl der Beiträge : 118
Anmeldedatum : 08.03.11
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zu Rezeptübungen

Beitrag  toni am Do 03 Dez 2015, 19:15

Nächste Frage:
Phenobarbital ist ja eine ausgenommene Zubereitung bis 10% bzw. 300mg je abgeteilte Form.
Die Luminal Injektionslösung enthält ja 200mg, überschreitet also nicht die 300mg, allerdings sind das 20%, was die 10% überschreitet. Muss es dann jetzt aufs BtM-Rezept oder aufs normale Rezept?
avatar
toni

Anzahl der Beiträge : 118
Anmeldedatum : 08.03.11
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zu Rezeptübungen

Beitrag  RikeE am Do 03 Dez 2015, 22:19

Das ist die in Ampullen, richtig?
Wir hätten da auch sehr lange nachgeforscht und sind zu dem Schluss gekommen dass ne Ampulle ne abgeteilte Form ist, damit wäre es mit 200mg eine ausgenommene Zubereitung.
Wäre es in einer Flasche würden die 20% greifen. Hat uns aber auch einiges an rumlesen im Gesetz gekostet...
avatar
RikeE

Anzahl der Beiträge : 138
Anmeldedatum : 10.04.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zu Rezeptübungen

Beitrag  toni am Do 03 Dez 2015, 22:25

Mir ist dann eingefallen, dass ich einfach meine Mama fragen könnte, die ist ja PTA. Die hat es so gesagt wie du, Uli, die ampullen kommen aufs normalrezept
avatar
toni

Anzahl der Beiträge : 118
Anmeldedatum : 08.03.11
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zu Rezeptübungen

Beitrag  VanessaM am Di 08 Dez 2015, 14:06

Hat schonmal wer in der Prüfung das Rezept für die Cocainaugentropfen bekommen, wenn ja, was habt ihr da verschrieben, in der Übung haben wir 2%ige Tropfen verschrieben, aber man darf ja tropfen bis 20% verschreiben oder ne Salbe bis 2%.....also ich persönlich würde lieber die Tropfen verschreiben, weil die nicht so lange am Auge verweilen....aber in welcher Konzentration, was meint ihr?
avatar
VanessaM

Anzahl der Beiträge : 45
Anmeldedatum : 15.10.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zu Rezeptübungen

Beitrag  DeJojo am So 24 Jan 2016, 20:14

mal ne blöde frage, wenn ein Arzneimittel apothekenpflichtig ist (nicht verschreibungspflichtig) kann ich da trotzdem ein Rezept ausstellen? die frage kam auf bei dem Rezept mit der Kuh und euterödem. ich würde die Sanimastin-Salbe (Kampfersalbe, apothekenpflichtig) nehmen. danke schonmal. ich blick durch diesen ganzen kram einfach nicht durch...
avatar
DeJojo

Anzahl der Beiträge : 71
Anmeldedatum : 11.04.11
Alter : 26

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zu Rezeptübungen

Beitrag  toni am Mo 25 Jan 2016, 21:26

du kannst alles verschreiben Wink auch traubenzucker Razz
avatar
toni

Anzahl der Beiträge : 118
Anmeldedatum : 08.03.11
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zu Rezeptübungen

Beitrag  DeJojo am Di 26 Jan 2016, 14:22

danke, toni =D
avatar
DeJojo

Anzahl der Beiträge : 71
Anmeldedatum : 11.04.11
Alter : 26

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zu Rezeptübungen

Beitrag  DeJojo am Fr 29 Jan 2016, 19:57

Eine frage hätte ich dann doch noch zu den Rezepten, sorry =)
es geht um die ausgenommenen Zubereitungen. beim verschreiben von 10ml einer 20%igen phenobarbitallösung, gibt es ja die Ampullen aus der roten liste. da enthält eine Ampulle 20% (=200mg/ml). gilt die Ampulle jetzt als abgeteilte form oder nicht? oder kommt das auf die Formulierung der Aufgabe drauf an? es gab ja noch die frage direkt nach den Ampullen für den praxisbedarf. Normalrezept oder Btm-rezept?? danke schonmal =)
avatar
DeJojo

Anzahl der Beiträge : 71
Anmeldedatum : 11.04.11
Alter : 26

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zu Rezeptübungen

Beitrag  effrenatio am Fr 29 Jan 2016, 21:25

Hallo Jojo, ich hatte die Aufgabe mit der 20%igen Phenobarbitallösung. Es ist so, wie du vermutet hast: jede Ampulle = abgeteilte Form enthält 200mg/ml. Und du verschreibst insgesamt 10 Ampullen. Die kleinste OP besteht aus 5 Ampullen. Ich hatte da, glaube ich, 2 OP à 5 Ampullen à 1ml verschrieben. Für den Praxisbedarf und auf normalem Rezept. Very Happy
Prof. Abraham war so zufrieden...

effrenatio

Anzahl der Beiträge : 13
Anmeldedatum : 14.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

GALENIK

Beitrag  Jazz am Fr 05 Feb 2016, 19:34

Hi habe ne Frage zur Galenik

zur Begriffeinodernung

Wir hatten im Kurs das Hydrogel als Suspension hergestellt
In der VL steht Gel/Sol unter der Überschrift Lösung
Was ist es denn jetzt oder habe ich da irgendwas übersehen/lesen?

Ebenso kann ich das Hydrogel dann als Grundlage für Salben nehmen, richtig?

Jazz

Anzahl der Beiträge : 37
Anmeldedatum : 14.10.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zu Rezeptübungen

Beitrag  Anne R. am Sa 06 Feb 2016, 08:49

Hallo,
ich hatte Hydrogel in der Prüfung und hab dann auch erst Gele und Sole gesagt, weil es ja so in der VL stand. War er aber nicht so richtig einverstanden und dann hab ich Salben gesagt. Hat er dann zumindestens nicht gesagt, dass es ganz falsch ist und wollte dann den Unterschied wissen, also dass Salben ne fettige Grundlage haben und Gele ne wässrige. Also sind dann wohl höchstwahrscheinlich Salben, auch wenn das so nicht so richtig in der VL rauskommt (ist ja bei Salben dann nur noch mal so ganz kurz erwähnt). Viel Erfolg! Smile

Anne R.

Anzahl der Beiträge : 19
Anmeldedatum : 28.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zu Rezeptübungen

Beitrag  Friederike R. am Fr 12 Feb 2016, 10:49

Hey ihr lieben!
Wie habt ihr es mit diesen diffusen Angaben wie "infektiöse Pneumonie Schwein" gehalten?? Ich mein, einfach so ein Antibiotikum verschreiben ist ja völlig bescheuert ohne nähere Angaben auf Verdacht auf Erreger etc. Ich würde dann immer erst mal sowas wie Amoxi-Clav nehmen und mit Verträglichkeit, Nicht-Reserve, auf jeden Fall Antibiogramm machen, etc. argumentieren. Wie habt ihr das gemacht?

Friederike R.

Anzahl der Beiträge : 34
Anmeldedatum : 11.01.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zu Rezeptübungen

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten