Innere KTK Prüfung

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Innere KTK Prüfung

Beitrag  Nelli am Mi 11 Nov 2015, 10:59

Hallöchen, hatte schon jemand in der KTK Prüfung und Lust, kurz zu erzählen, wie es war? Danke!!!

Nelli

Anzahl der Beiträge : 13
Anmeldedatum : 07.04.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Innere KTK Prüfung

Beitrag  Antje am Mo 23 Nov 2015, 15:56

Hallo wir hatten heute um 8.30 uhr prüfung bei prof oechtering.
Erstmal meldet ihr euch im Sekretariat und dann sagt frau Fischer Bescheid das man da ist und dann kommt auch schon der prüfer.
Wir wurden dann in einen raum gesetzt und er hat uns kurz 5 min zum fertigmachen gegeben und dann ging es los. Er meinte am freitag hätten wir bürostühle als Patienten bekommen und heute morgen hätte man erst entschieden welche Patienten vergeben werden.
Danach zieht man einen namen und dann gehen alle runter auf station und nacheinander werden alle zu ihrem tier geführt. Caro war Beisitzer und hat sie osces gemacht.

Wir hatten
Labrador mit ikterus, nicht regenerative anämie Verdacht auf Leprospirose oder Tumor im Knochenmark
Hund mit mammatumoren,hecheln unruhe, polydypsie und dyspnoe, labor zeigte cushing und röntgen tumor im Mediastinum und lunge
Katze mit husten seit 3 wochen und Abmagerung im röntgen mediastinale masse und pleuraerguss
Katze mit pu/pd seit 6 monaten, vor einem tag vomitus und taumeln sowie schwäche. Dann fragt ihr alles was euch wichtig ist und wartet bis er wiederkommt dann stellt ihr problemliste und dd auf und sagt warum es passen würde dann noch welche test ihren machen wollt. Ich sollte den obersten Referenzwert von harnstoff sagen. Dann haben wir zwischendurch osce ekg gemacht und sollten dann in die bibo da stehen laptops da fangt ihr mit zwischenbericht und kosten an. Er hat dann nach und nach einen geholt und die diagnosefindung gemacht. Bei mir gab es noch kein endgültiges Ergebnis man sollte den zwischenstand schreiben.
Dann haben wir labor und röntgen gemacht.
Labor imha, akd, dehydratation
Röntgen koprostase

Danach haben wir unsere Berichte geschrieben und gewartet. Waren dann essen da prof
Oechtering noch zu einem Notfall musste.
Er hat uns dann kurz ein Feedback zu den fällen gegeben und meinte das größte Kompliment was er machen kann ist das er sich als hund zu uns trauen würde. Wink

An sich sehr angenehme prüfung nur sehr lang

Antje

Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 10.12.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Prüfung bei Dr. Flegel

Beitrag  effrenatio am Fr 04 Dez 2015, 22:19

Hallo ihr Lieben,

also entweder mussten bisher wirklich nur ganz wenige (eine ??) Gruppen in der KTK zur Inneren Prüfung anrücken oder es fehlte an Lust, mal einen Bericht darüber abzulegen... Allerdings wäre es wirklich sehr hilfreich gewesen, noch ein paar Informationen zu bekommen. An dieser Stelle ein Dankeschön an Antje! Wenigstens ein Bericht... Aber wahrscheinlich sind wir wirklich erst die 2. "Deppen"-Gruppe, die in die KTK musste... wer weiß  Cool
Und um noch ein bisschen mehr Licht ins Dunkle zu bringen, nun hier meine Erfahrungen/Erlebnisse:
Gleich vorweg: ihr müsst Zeit und etwas zum Essen mitbringen. Cool Unsere Prüfung dauerte 6 Stunden, und wir hatten keine größere Pause und wurden auch nicht zum Mittagessen "geschickt"...

Wir fanden uns gestern ebenfalls 08:30 Uhr (das scheint immer so zu sein) im Sekretariat bei Frau Fischer ein. Wenig später kam Dr. Flegel zur Begrüßung um die Ecke. In der Bibliothek wickelten wir kurz ein paar Formalitäten ab und er gab uns eine Einweisung in den Prüfungsablauf. Jeder zog einen Zettel mit einem Patientennamen. Danach noch schnell Sachen in der Aktei abstellen, vorher natürlich den mit allerlei nützlichem Equipment bestückten Kittel anziehen... Dann ging es auch schon nach unten und jeder wurde seinem Patienten zugeführt. In Runde 1 bekommt jeder den Vorbericht und man kann/soll spontan anamnestische Fragen stellen.  Anschließend bekommt man ausreichend Zeit, die nötigen Untersuchungen (AU und ggf. weitere US) durchzuführen und alle Befunde zu notieren, incl. VDs/DDs. Schreibt euch wirklich alles auf, denn man soll den Patienten später "in einem Guss" vorstellen! In Runde 2 stellt man dann also seinen Patienten komplett vor und fordert die notwendige Diagnostik an. Blutanalyse oder Harnanalyse oder Bildgebung gibt es in fast jedem Fall, wenn nach speziellen Untersuchungen gefragt wird, kann es euch allerdings passieren, dass er sagt: "Haben wir nicht gemacht..." Und dann liegt es einfach nicht vor.
Je nachdem, ob man noch ein wenig Zeit braucht, um die Analysen auszuwerten, verschwindet er nochmal zu den Anderen oder aber, die Sachlage ist klar... Dann kann man natürlich gleich weitermachen mit Therapievorschlägen, Entlassung, Weiterbehandlung, Prognose... Dann hat man den 1. (!) Teil geschafft.
Ich kann das Procedere anhand meines Patienten noch schildern: ich bekam einen Zwergspitz, weiblich, 11 J., der vorberichtlich erst nicht mehr gehen, später nicht mal mehr stehen konnte. Die HTÄ überwies den Patienten mit V.a. Discopathie (da Paraparese und ausgefallene Stellreaktionen HGM; in der Vergangenheit schon Wirbelsäulenprobleme => Metapyrin + Rimadyl ). Kein Kotabsatz seit 5d, fraglicher Harnabsatz...
Okay, dann mal los: 1. AU => unauffällig, 2. Neurologische US=> VDs: Discopathie, Discospondylitis (Metapyrin-Gabe von HTÄ => ggf. fieberhafte Prozesse???), Myasthenia gravis
Dr. Flegel hat sich sehr über die ausführliche neurologische US gefreut. Allerdings wurde der Hund 4 Tage vorher mit einer Tetraparese vorgestellt, die er mir absichtlich verschwieg, damit ich ordentlich untersuche. Laughing Also sollte ich nun meine VDs/DDs nochmal überdenken. Er käme dann gleich wieder... Gut... dann eben doch PNS => VD: Polyradikuloneuritis; DD: Botulismus. Diagnostik: Erregernachweis Cl. botulinum? und nur für mich zum Ausschluss M. gravis => Tensilontest + Rö Thorax (Megaösophagus, Thymom). Die Rö-Aufnahme war eindeutig: kein Megaö.! Danach habe ich die Therapie mit Gabapentin vorgeschlagen, der Patient kann entlassen werden, die Besitzerin soll aufmerksam den Verlauf beobachten und bei Verschlechterung oder Nichtbesserung zur HTÄ => ggf. weitere Diagnostik!!! Alles klar, Fall gelöst... Laughing
Ich konnte mich daraufhin ins Stationstierärztezimmer begeben, um dort auf die Anderen zu warten.
Die anderen 3 Patienten: Katze mit chronischer Niereninsuffizienz; Chihuahua-Welpe mit Gastroenteritis; Hund mit Lymphom
Nachdem alle die 1. Hürde genommen hatten, ging es zum OSCE => in unserem Fall: Katheterisierung der Harnblase beim Rüden (den Zeitansatz von 6 (!) Min. hat er vernachlässigt  Very Happy )
Zwischenzeitlich war es 12:30 Uhr!! Dann hoch in die Bibliothek => jeder bekommt 3 Blut-/Harnanalysen, die in 15 Minuten ausgewertet werden müssen (bei uns: DKA, PSS, Addison-Krise).
Danach in die Aktei => dort stehen 4 Laptops => Röntgenbildbefundung (bei uns: Cardiomegalie). 13:30 Uhr!! Dr. Flegel musste in den OP...
Und zum Schluss: Anfertigung einer Rücküberweisung + Rechnung (in 1 h). Das geschieht auch ganz ohne "Überwachung"...  Cool
Nach genau 1h kam Katrin Baldauf, um den Stick mit unseren Dateien abzuholen. Und wir wurden nach ziemlich genau 6 Stunden entlassen...
Ergebnis muss man am nächsten Tag telefonisch bei Frau Fischer erfragen!

Alles in allem ist die Prüfung sehr lang und anstrengend, aber die Atmosphäre sehr locker, entspannt und angenehm. Die Benotung war super!  Very Happy
Man muss beide Teile (1.: Patient, 2.: OSCE, Labor, Rö, Rücküberweisung+Rechnung) bestehen.
Schaut euch wirklich die OSCEs an und die genaue Beschreibung der Röntgenaufnahme, das sind leicht verdiente Punkte... und natürlich immer schön die Blutparameter für die jeweiligen Krankheitsbilder ins Hirn prügeln... Cool
Der "rote Faden" für den Inhalt von Rücküberweisung und Rechnung wird ausgeteilt.... zumindest das muss man nicht lernen!

Abschließend will ich allen, die in die KTK müssen, mit auf den Weg geben: es ist gut machbar, auch in der Kürze der Zeit, obgleich sowohl das Lernpensum als auch der Prüfungsumfang in keinster Relation zur MTK stehen...

Ich wünsche euch noch viel Erfolg beim Lernen und: haltet durch, die Hälfte ist in Sicht... bounce

effrenatio

Anzahl der Beiträge : 13
Anmeldedatum : 14.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Innere KTK Prüfung

Beitrag  Friederike R. am Mi 09 Dez 2015, 15:42

Hey hey!
Danke für die bisherigen Berichte! Wie genau muss man denn diese Rechnung schreiben? Also was muss ich alles abrechnen? Quasi alles, was ich gemacht habe oder z. B. auch das Blutbild, das mir während der Prüfung gereicht wird?
Und muss ich das selbst ausrechnen oder ist das einfach Eingabe ins Vetera? Check ich irgendwie nicht...
Danke und liebe Grüße!

Friederike R.

Anzahl der Beiträge : 34
Anmeldedatum : 11.01.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Rechnung

Beitrag  effrenatio am Mi 09 Dez 2015, 19:04

Also Dr. Flegel wollte einfach nur sehen, dass wir dazu in der Lage sind, eine Rechnung in einer einigermaßen ordentlichen Form zu verfassen. Ihm sind Posten und Preise völlig egal... Very Happy
In der beiliegenden GOT sind ja auch keine Medikamente gelistet.
Wir haben so Sachen wie Allg. US mit Beratung, Neurolog. US, Stationärer Aufenthalt, Blutanalyse, Röntgenbild... abgerechnet.
Du schreibst alles in ein Word Dokument, also sowohl Rechnung als auch Rücküberweisung. Kein vetera. Cool ...

effrenatio

Anzahl der Beiträge : 13
Anmeldedatum : 14.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Innere KTK Prüfung

Beitrag  Friederike R. am Sa 12 Dez 2015, 17:20

Danke für die Info!
Hat zufällig schon jemand die verschiedenen Laborparameter für die OSCES ausgearbeitet?

Friederike R.

Anzahl der Beiträge : 34
Anmeldedatum : 11.01.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Innere KTK Prüfung

Beitrag  annask am Fr 18 Dez 2015, 08:51

Hatten gestern um 8:30 Uhr beim Flegel.
Ich schilder mal meinen Eindruck.
Flegel war prinzipiell nett aber nicht ganz so gut drauf. Hat uns erklärt dass wir erstmal Patienten ziehen, diese bearbeiten und dann die Osces machen.
Es gab ein "Fragezeichen"-Zettel, später stellte sich heraus dass eben zweimal derselbe Patient vergeben wurde.
Er ist dann runter mit uns in die Innere und ist mit jedem einzeln ins Patientenzimmer und gibt einen Zettel mit Vorbericht aus, dann konnte man auch schon direkt Anamnese erfragen, falls einem etwas wichtiges direkt auf die Schnelle einfällt. Hatte nur unspezifisch nach Entwurmung, Impfung und letzte FA/WA gefragt weil sonst eigentlich alles drauf stand (wann eingestellt, wann/welche symptomatik, keine Vorerkrankung, kein Ausland...).
Dann hat man eigentlich genug Zeit zur Untersuchung.
Mein Hund (Husky/Schlittenhundrasse) war einfach mal überfettet und hatte mal bestimmt 50-60 kg oder so und lag auch direkt in Seitenlage schon da.
Vorbericht war Kopfschiefhaltung, Ataxie, Schwäche...
Hab dann versucht allgemeinen US-Gang zu machen und einen neurolg. US-Gang hintendran zu hängen. Jo, also Hüpfreaktion und Schubkarre hatte sich dann erledigt trotz Helferin die da war.
Er wurde auch zunehmend schwächer mit jeder Bewegung.
Hatte auch erschwerte Atmung die dann bei Belastung auch noch hochgeschossen ist sowie trockene, sehr blasse SH.
Ende vom Lied, ich war ein bissl planlos weil ich so aufgeregt war und hab mich dann für BB und Throaxröntgen entschieden, halt wegen SH (Anämie) und belastungsabhängige Schwäche (Myasth. gravis -> Megaösph.) und natürlich wegen Dyspnoe.
Hatte dummerweise die Lunge fast gar nicht gelernt.
Flegel hat mit dann BB gegeben und mich in den CT Raum gesetzt an den Computer und mir die Röntgenbilder gegeben und ging dann auch wieder damit ich Zeit zum Auswerten hatte. Ich war ehrlich gesagt erstmal überfordert weil auf dem BB soviele Paramter standen mit denen ich erstmal nix anfangen konnte weil ich ein paar Abkürzungen nicht kannte, irgendwann hab ich dann regenerative Anämie erkannt. Röntgenbild war ich sowieso überfordert weil ich die Lunge nicht gemacht hatte, wurscht, megaösophagus hatte der Hund schon mal nicht und die Lunge sah einfach nicht normal aus.
Als der liebe Flegel dann wieder kam hab ich ihm BB erklärt und er wollte zu regenerativ gerne noch die Polychromasie und die Normoblasten hören und was das genau ist (wusst ich nur halb). Dann natürlich welche regen. Anämien es sein können und Coombs Test bzw. Schnell-Agglutination.
War dann also immunbedingt --> autoimmunhäm., anaplasmen, babesien
Zum Röbi hab ich eben das mit Megaösph. gesagt und dass die Lunge verändert aussieht. Er wollte dann noch drauf eingehen mit alv., interst.... Lungenzeichnung aber er hat glaub ich recht schnell gemerkt dass ich da nicht so fit bin und hats einfach gelassen Very Happy
Das wars dann auch schon denn sie wussten selbst nicht was der Hund hat und der test auf anaplasmen und babesien war noch nicht wieder da.
Joa, ziemlich doof alles fand ich... Nen Patienten zu vergeben wo man selbst nicht weiß und irgendwie ist die Lunge ja untergegangen aber ich will mich natürlich auch nicht beschweren Smile
Die Osces waren venöse Blutabnahme an zwei Beaglen, wir haben glaub ich alle die blaue Kanüle genommen und uns ist dann auch selbst aufgefallen wie doof das war weil da ja nur super wenig rauskommt aber flegel hat das gar nicht kommentiert und trotzdem 15 Punkte vergeben. Die Laborwerte waren Cystitis (bakt, Blut, Proteine im Harn), Akutes nierenversagen und regenerative Anämie glaub ich. war gut zu erkennen. es gibt dabei auch eine Liste mit den möglichen diagnosen eben wie Cystitis etc...
da stand z.B. sepsis, multiples myelom und so gar nicht drauf! ich meine keine Garantie dass das nicht doch dran kommt aber wir waren im vorraus ein bissl iritiert die typischen BB für sowas extra irgendwo rauszusuchen.
Röntgenbild war Urolithiasis, super gut zu erkennen und zum Röbi kann man wirklich viel schreiben.
Rücküberweisung/Entlassung/bei mir Zwischenstand und Rechnung waren ein bissl wirr, wenn man viele sachen am Patient hat ist die zeit auch knapp.
Alles in allem vor allem Osces gut machbar!
Waren gegen halb 2 glaub ich draußen, war zwar mega lang aber wir hatten ausser mal ner halben Stunde bis die andern aus der Gruppe mit patient fertig waren, keine wirkliche Wartezeit. Und wenn man beschäftigt ist dann kommts einem gar nicht sooo lang vor.
Ich hab bei mydrive noch ein paar Sachen hochgeladen wie BB das man in der KTK bekommt und auch ein Beispiel für Rücküberweisung etc.

Zum Abschluss will ich noch loswerden dass ich mich über das Semester unter uns ärgere!
Wir hatten die Zusicherung von mehreren Leuten dass sie sich melden und uns zumindest grob sagen was so da ist.
zwei Tage vorher wussten wir dann das ein Parvohund da ist und einer mit dyspnoe aber dann hat sich einfach keiner mehr gemeldet trotz nochmaliger Zusicherung.
Find ich ein Unding wenn ich dran denke dass ich in meiner Rotation für einige Wölfe extra die Krankenakten abfotografiert hab!
Da der Parvohund bei uns zweimal vergeben wurde war das natürlich top, aber am tag vorher kam dann noch eine katze die einfach alles hatte, war auf intensiv und ein paar Infos dazu wären sicher für die eine von uns super gewesen, und zu meinem anscheinenden dyspnoe-hund hätte ich auch mit mehr infos was anfagen können und hätte dann vielleicht doch noch was zur Lunge sagen können.
Gut man soll sich dann auch nicht beschweren, ist ja am End mein Fehler mit der Lunge, aber wenn man schon ne Zusicherung hat und es dann den Leuten wohl doch einfach egal ist, naja... vielen Dank liebes Matrikel 2011 :/

annask

Anzahl der Beiträge : 45
Anmeldedatum : 16.05.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Innere KTK Prüfung

Beitrag  Marie M am Mo 28 Dez 2015, 14:06

Hello..!! Anna hat schon alles gesagt zu unserer Prüfung vor Weihnachten, ich ergänz nur noch kurz was zu meinem Patienten:
Hatte eine Katze die in der Nacht kam, zu der die Spezis selber noch keine Diagnose hatten und die seeeeehr schlecht drauf war...also nix mit ..halbtote Tiere werden den Studenten nicht zugeteilt! Läuft so ab wie Anna erzählt hat: Man macht die Anamnese, Untersuchung vom Tier, überlegt sich die Problemliste und DD und daraufhin weitere diagnostische Schritte. Stellt das dann alles dem Prüfer vor und bekommt daraufhin die Untersuchungsergebnisse falls vorhanden. Dann hat man wieder Zeit um Ergebnisse auszuwerten und die DD-Liste einzugrenzen. Da die Katze von CNV, Anämie, Hyperparathyreoidismus, akutes Abdomen, Dyspnoe ...alles hatte, war es einerseits schwierig den Überblick zu behalten, aber andererseits doch recht dankbar, weil man mit allem etwas anfangen konnte. Also auf jedenfalls gut machbar, auch wenn man sich nicht den Kleintieren verschrieben hat;)

Marie M

Anzahl der Beiträge : 15
Anmeldedatum : 02.07.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Innere KTK Prüfung

Beitrag  Jazz am Mi 06 Jan 2016, 12:19

@ annask: Wo findet ich denn die deine Sachenin mydrive? unter KTK ist nichts


Habe ich bei Labor und Röntgen auch die ganzen Diagnosen als Liste zur Auswahl dastehen?

Jazz

Anzahl der Beiträge : 37
Anmeldedatum : 14.10.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Innere KTK Prüfung

Beitrag  annask am Mi 06 Jan 2016, 16:24

Die sind bin mydrive unter 11. -> staatsexamen -> ktk -> zusätzliche dokumente

beim röbi haste einfach nur den computer mit dem röntgenbild vor dir und musst auf ein leeres blatt schreiben.
bei den laborwerten kriegste angefertigte zettel mit den möglichen diagnosen und eben den laborwerten.
ist genauso wie in dem beispielosce, ist also prinzipiell vorgegeben was es sein kann.

annask

Anzahl der Beiträge : 45
Anmeldedatum : 16.05.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Innere KTK Prüfung

Beitrag  j.w. am Do 07 Jan 2016, 14:14

Sind denn die Normbereich gegeben bei den Blut-/Harnuntersuchungen? So wie im Beispiel bei Moodle?

j.w.

Anzahl der Beiträge : 51
Anmeldedatum : 30.07.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Innere KTK Prüfung

Beitrag  effrenatio am Do 07 Jan 2016, 14:17

Ja, die Referenzwerte stehen dahinter. Wink

effrenatio

Anzahl der Beiträge : 13
Anmeldedatum : 14.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Innere KTK Prüfung

Beitrag  j.w. am Do 07 Jan 2016, 14:30

effrenatio schrieb:Ja, die Referenzwerte stehen dahinter. Wink

Danke! Wink

j.w.

Anzahl der Beiträge : 51
Anmeldedatum : 30.07.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Innere KTK Prüfung

Beitrag  j.w. am Fr 08 Jan 2016, 11:35

Hat man zur Befunden des Röntgenbildes auch ne Liste da liegen mit den pathologischen Veränderungen oder ist das nur bei der Auswertung des BB/Harns so?

j.w.

Anzahl der Beiträge : 51
Anmeldedatum : 30.07.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Innere KTK Prüfung

Beitrag  effrenatio am Fr 08 Jan 2016, 22:49

Die Rö.bildbefundung baust du genauso auf, wie es in dem OSCE steht... Beurteilung der Aufnahme... blabla... Allerdings musst du selbst anhand der vorgefundenen Pathologien zu einer Diagnose kommen. Es liegen keine "Lösungen" vor. Cool

effrenatio

Anzahl der Beiträge : 13
Anmeldedatum : 14.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Innere KTK Prüfung

Beitrag  j.w. am Sa 09 Jan 2016, 11:11

effrenatio schrieb:Die Rö.bildbefundung baust du genauso auf, wie es in dem OSCE steht... Beurteilung der Aufnahme... blabla... Allerdings musst du selbst anhand der vorgefundenen Pathologien zu einer Diagnose kommen. Es liegen keine "Lösungen" vor. Cool

Vielen lieben Dank! Wink

j.w.

Anzahl der Beiträge : 51
Anmeldedatum : 30.07.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Innere KTK Prüfung

Beitrag  Jazz am Sa 09 Jan 2016, 19:12

Noch ne Frage zu den Laborinterpretation

Ich habe ja nicht alle Laborbefunde für die einzelnen Diagnosen vorgegeben.

Also im Bsp. Cushing ist zB, die ALAT ja auch erhöht
Gibt aber keine Auswahl "ALAT erhöht" in der Liste. Ist das jetzt nur bei dem Beispiel so oder kommen auch solche Sachen wie Linkverschiebung, Bakterurie in den Laborzetteln vor und wir müssen/können die dann nicht auflisten?

War das verständlich?



Jazz

Anzahl der Beiträge : 37
Anmeldedatum : 14.10.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Innere KTK Prüfung

Beitrag  annask am So 10 Jan 2016, 16:55

Ganz ausführlich:
Man bekommt so ein zusammengeheftetes Blätterwirrwarr. Auf dem ersten Blatt stehen die Bezeichnungen wie Glukosurie, Bakteriurie, leukozytopenie.... und die möglichen Befunde wie Cushing... --> Beim Flegel durften wir das Blatt abreißen damit man nicht immer wieder auf die erste Seite Blätter muss um zu gucken was man hinschreiben kann.
Und dann 3 Laborbilder mit jeweils eben "Befund":________ und "Veränderungen":____________ Bei Veränderungen ist dann angegeben wieviele man rausfinden muss/soll (halt z.b. Veränderung 1:___________, Veränderung 2:___________....)
Es gibt natürlich manchmal auch veränderungen im Laborbild die mit deinem Befund nichts zu tun haben bzw. die generell einfach unrelevant sind (wie ja z.B. Glucosewert bei Stress), die dann nicht aufschreiben. Du suchst dir also die "typischen" Veränderungen zu deinem Befund und schreibst die mit den Bezeichnungen die auf dem 1. Blatt drauf stehen hin.
Im schlimmsten Fall würd ich in deinem Beispiel einfach schreiben "ALAT erhöht", und wie gesagt die Anzahl der Typischen Veränderungen anhand derer du den Befund gestellt hast sind ja vorgegeben. Du musst also nciht alles hinschreiben was darauf deuten könnte dass es eben z.B. Cushing ist.


Voll schwierig so zu erklären Smile War das verständlich?

Waren aber wirklich eindeutige Veränderungen, auch wie das Röntgenbild eindeutig war. Also keine fiesen Sachen wo es alles sein könnte...

annask

Anzahl der Beiträge : 45
Anmeldedatum : 16.05.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Innere KTK Prüfung

Beitrag  Jazz am Mo 11 Jan 2016, 19:00

Ja danke hat geholfen Smile
So wir hatten heute beim Oechtering

Ich hatte einen Parvohund.
da der auf der Iso saß, konnte man eigentlich gleich Vermutungen anstellen -> Infektionkrankheit
ich habe einen kurzen Vorbericht bekommen, Erbrechen, Durchfall, vorbehandelt vom HTA hat nichts gebracht daher Überweisung in die Klinik.
Dann konnte ich meine Fragen stellen, als ich so die groben Fragen durch hatte. Sagte er: Mehr dürfen Sie nicht mehr fragen, da steht nichts mehr auf meinem Zettel.
Dann ist er raus und ich AU gemacht. Da wir nur zu zweit waren, war er auch schnell wieder da, hatte gerade alles durch geschafft. Sollte mich aber nicht stressen, hätte auch noch Zeit bekommen.
Der Hund war jetzt soweit unauffällig. Er hat mir dann die Ergebnisse der AU vom Einstellungstag (reduzierter AG, 39,5) gesagt und ich sollte entscheiden wass ich jetzt machen will.
BB/BC muss man ihm sagen, welche werte man haben möchte und er sagt den Wert, den Refernzwert will er in etwa wissen. sagt aber das ist auch schwer, für die ganzen Tiere die wir haben und dann noch die unterschiedlichen Labore.
Den ein oder anderen Wert wusste ich auch nicht oder kam mit den Einheiten nicht klar, das ich das nicht einschätzen konnte. Dann hilft er.
Parvo-Snap positiv.
Wie behandeln? Infusion und füttern
Prognose gut

Dann war ich fertig.
OSCE Blutabnahme am Beagel
Röntgen: Pleuraerguss
Labor: PSS, Dehydratation, Cumarinvergiftung

Rücküberweisung und Rechnung hatten wir eine Stunde Zeit und die Leitfäden und GOT liegen aus

Die zweite im Bunde hatte eine Katze mit Katzenschnupfen


PS Zum Thema Beisitzer was ja bei FB einwenig diskutiert wurde, bei mir war immer Frau Baldauf dabei.
Vllt war dass aber auch, weil sie morgen evtl die Prüfung machen soll. (nur eine Vermutung, es hörte sich bei unserem Vorgespräch kurz so an, keine Garantie Prüfungsgruppe 31)




Jazz

Anzahl der Beiträge : 37
Anmeldedatum : 14.10.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Innere KTK Prüfung

Beitrag  KristinB. am Di 12 Jan 2016, 20:03

Sooo....wie durch die vorige gruppe angekündigt (vielen Dank an dieser Stelle Wink )hatten wir heute Prüfung bei Katrin Baldauf.

Wir hatten einen Hd mit Parvo, einen mit akuter hämorrhg Gastronteritis oder so und einen Hd mit Angylostrongylus vasorum.

Die Prüfung war sehr, sehr angenehm, alle waren super nett und alles lief in Ruhe und geordnet ab. Zunächst wurde der Prüfungsablauf und das Organisatorische geklärt dann ging es zu den Patienten. Da gab es kurz die Annamnese und man hat dann eben den Prüfer(Besitzer) dann noch fragen dazu stellen können.
In meinem Fall ein Dackel mit akutem Atemproblem (saß auch auf ITS, mit O2 Sonde). Hab dann kurze fehlende Dinge aus der Annamnese gefragt und dann war Zeit für die allg. US ( bei mir mit dem Hinweis nur das zu untersuchen was wirklich nötig is und ggf. etwas zu lassen wenn es ihn zu sehr aufregt und stresst mit dem Hinweis das wir das dann schon besprechen, Temp. hatte se mir gleich gegeben) So habe ich meine allg US reduziert und da er ein mega gespanntes und dolentes Abdomen hatte und für ihn dadurch die Palpation des Pulses für mich sehr schmerzhaft schien als ich es probierte hab ich es weggelassen und nachher erklärt und da meinte sie nur sie weiß was ich meine und das war vollkommen ok. Dann tragt ihr eure Befunde vor und wie ihr eben weitermacht. Habe dann BB/BCh und Röntgen gemacht. Haben wir dann direkt zusammen ausgewertet und besprochen. Das Thorax Röntgenbild sah katastrophal aus aber ihr hat eine grobe Beurteilung gereicht... Habe auch gesagt das mir das Herz vergrößert erscheint aber haben wir dann nicht ausgemessen oder so. Naja durch Vorbericht und erhöhte Eos stand halt auf der DD-Liste auch Parasiten und ich wollte ne Kot US machen. Sie meinte wie es vllt noch schneller geht...AK im Blut? genau! gibt wohl jetzt einen neuen SNAP Test , den haben sie auch gemacht der heist angio irgendwas und dann kamen wir halt auf Angylostrongylus. Dann haben wir noch ewas über Angylostrongylus geredet und wie man jetzt weiter macht bzw wie so die Prognose ist usw. Kamen dann drauf das man die ja sehr gut im US sieht und dann sagte sie nur gut dann werten wir jetz die Herzultraschall bilder aus....neee kleiner Scherz....Also is echt super nett mit ihr, wird viel gelacht und sie verlangt nichts unmögliches Wink Zum Schluss wollte sie noch wissen mit was er denn jetzt behandelt wird worum ihn alle Männer beneiden werden Laughing Laughing Laughing

Dann ging es zu den OSCEs.... praktisch war es EKG ... ist ein anderes Gerät als in der Vorlage...man stellt das am PC ein und leitet damit ab aber das zeigt sie einem also keine Sorgen ...Röntgen war ein Megaoesophagus und Labor Shunt, DKA, akutes Nierenversagen

Zum Schluss haben wir dann Rechnung und Rücküberweisung geschrieben sh vorheriger Bericht.

Am Ende ist der Tag dann doch mega schnell um. Zwischendrin sind immer mal kleine Pausen zum Trinken o.ä. und ggf wird auch mal auf einen gewartet ...also alles ganz in Ruhe.
Am Ende wussten wir das wir bestanden hatten, Noten gab es wenige Stunden später via Telefon und waren sehr zufriedenstellend...
dazu noch Worte wie "da wird ein guter Tierarzt draus" oder ähnliches und den Rest des Tages habt ihr wie wir ein Grinsen wie ein Honigkuchenpferd Wink

Fazit: man glaubt es vorher nicht aber eine echt schöne Prüfung, alle mega lieb, jeder hat uns Glück gewünscht, alles in Ruhe (hatte erst etwas Sorge weil mein Patient auf ITS saß und als wir rein sind mega Trubel und alles war, aber als ich dann untersuchen wollte waren alle wie von Geisterhand weg, es kam immer mal wer rein, aber definitv nicht störend Wink ) Also vor Innere KTK keine Angst...ist lang, aber definitv super machbar...Viel Erfolg euch noch...

KristinB.

Anzahl der Beiträge : 17
Anmeldedatum : 09.12.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Innere KTK Prüfung

Beitrag  JanVet am Fr 22 Jan 2016, 11:22

Hallo,

wir hatten Innere bei frau Dr. Rödler, die Prüfung war echt nett und entspannt. Trotzdem haben wir ~6 Studen in der KTK verbracht.
Die Themen waren Lymphom, Pakreasinsuffizienz, Leberversagen und Parvowelpe. Die drei Blubilder mit Addison, Dehydratation, autoimmunhäolytische Anämie. Dann noch Rücküberweisung und Rechnung schreiben.
War wirklich total machbar. Die helfen einem immer und wollen auch keine abgefahrenen Dinge wissen. Es ist wichtig dass man gut untersucht und ein bisschen logisch vorgeht. Dann passt das. Die Noten waren in Ordnung.

JanVet

Anzahl der Beiträge : 68
Anmeldedatum : 15.01.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Innere KTK Prüfung

Beitrag  Andrea Klein am Di 02 Feb 2016, 12:26

so, wir hatten gestern bei Fr. Blaszyk Prüfung. Es war super angenehm und nett.

Unsere Patienten waren:

Katze mit PU/PD seit 3 Monaten --> Nierenproblem, evtl. FIP?
Katze mit Pleuraerguss
Hund mit hämorrhagischen Diarrhoe-Syndrom
Hund mit (hab ich vergessen, glaube Anämie)

anschließend Bericht und Rechnung schreiben. Die Gliederungsvorlage war dabei und man saß zu viert alleine im Raum, so dass man auch mal ne Frage an die anderen stellen konnte.

Dann OSCE Hautgeschabsel für alle
Röntgenbild-Bewertung und zum Abschluss Blutbildinterpretation

Alles in allem hat Fr. Blaszyk durchgezogen mit uns und wir sind 12:30 in die Pause geschickt wurden, um uns 13 Uhr unsere Noten abzuholen.

Allen noch viel Erfolg!
avatar
Andrea Klein

Anzahl der Beiträge : 84
Anmeldedatum : 03.03.11
Alter : 33
Ort : Leipzig

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Innere KTK Prüfung

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten